Elternbrief – Coronavirus

WICHTIGE FRAGEN IN DER ÜBERBRÜCKUNGSPHASE   16.3. – 4.4.2020

  1. Wird schon ab Montag Fernbleiben von der Schule entschuldigt?  Laut allerneuester Meldungen stimmt das. Soziale Begegnungen sollen – AUCH ZUHAUSE – auf ein Mindestmaß reduziert werden.

2. Ist die Schule zu betreten?

Es handelt sich um keine Schließung, sondern eine Überbrückungsphase unter besonderen Bedingungen:

  • Unterrichtsmaterialien können von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr von Eltern, Schülern oder Mitschülern abgeholt werden.
  • Ein Lehrerteam ist an der Schule und kommt der Dienstpflicht nach.
  1. Was ist mit Schularbeiten, Prüfungen…?

Diese sind ab Montag, 16. März bis einschließlich Freitag, 3. April abgesagt. Danach wird nach pädagogischen Überlegungen sinnvoll weitergearbeitet.

  1. Werden die erledigten Arbeiten wie Hausaufgaben eingestuft?

!Achtung! neue Informationen des Ministers:

Die Bearbeitung des zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterials fließt in die Leistungsbeurteilung ein und ist wie eine Hausübung bzw. Mitarbeit zu zählen.

Schülerinnen und Schüler sind angeleitet, in eigener Verantwortung die vorbereiteten Lernmaterialien zu bearbeiten. Lehrkräfte stehen für Fragen auch online (schoolfox bzw. email) zur Verfügung.

  1. Wie geht es nach Ostern weiter?

Dies lässt sich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht beantworten. Man geht aber davon aus, dass sich innerhalb eines Monats die Situation entspannt haben sollte.

  1. Dürfen Eltern andere Kinder mitbetreuen? Unter welchen Voraussetzungen?

JA, grundsätzlich sind solche Angebote sehr erfreulich. Freilich sollten auch dort nicht mehr als 3-5 Kinder gemeinsam betreut und die Hygienevorschriften und Abstand berücksichtigt werden. Keine Betreuung durch Großeltern!